Volles Programm für die internationalen Schiedsrichter des Deutschen Handballbundes im Dezember und Januar: Robert Schulze und Tobias Tönnies werden in der Zeit vom 7. bis zum 21. Dezember bei der EURO der Frauen in Ungarn und Kroatien zum Einsatz kommen - Lars Geipel und Marcus Helbig sind für die Männer-Weltmeisterschaft nominiert worden, die vom 15. Januar bis zum 1. Februar in Katar stattfinden wird.


„Lars und Marcus haben mit der erneuten WM-Nominierung ihren Status als internationale Spitzenschiedsrichter bestätigt. Und dass sich mit Robert und Tobias ein weiteres DHB-Gespann bei der EURO der Frauen bei einem internationalen Großturnier auf den Weg macht, ist ein Kompliment für die Arbeit des gesamten Schiedsrichterwesens”, sagt DHB-Schiedsrichterwart Peter Rauchfuß.


Geipel/Helbig haben bisher an je zwei Frauen- und Männer-Weltmeisterschaften, zwei Männer-Europameisterschaften sowie den Olympischen Spielen 2013 teilgenommen. „Wir wollen den Deutschen Handballbund und das deutsche Schiedsrichterwesen bei dieser Weltmeisterschaft würdig vertreten. Und wir möchten vor allem Freude an jedem einzelnen Spiel bei der WM haben und so weit wie möglich kommen”, sagt Lars Geipel. „Jedes neue Turnier macht mehr Spaß. Das liegt einfach daran, dass man auf viel mehr Erfahrungen zurückgreifen kann. Und die Anforderungen seitens der IHF werden immer höher. Das heißt, wir müssen auch immer härter an uns arbeiten, um auf diesem Niveau zu bleiben. Das ist gut, um nicht in Selbstzufriedenheit und Bequemlichkeit zu verfallen.”

Schulze/Tönnies, die am 18. Oktober in Norwegen auch das Champions-League-Spiel der Frauen zwischen Larvik HK und Metz HB leiten werden, stehen vor ihrer Premiere bei den Großen. Ungarn ist für die beiden allerdings ein sehr vertrautes Pflaster: 2013 lag das Finale der U19-Weltmeisterschaft zwischen Dänemark und Kroatien in ihrer Obhut.

 

Quelle: dhb.de