Das Präsidium des Deutschen Handballbundes hat Wolfgang Jamelle als neuen DHB-Schiedsrichterwart berufen. Der 65-jährige Dortmunder tritt damit die Nachfolge des am 16. Juli verstorbenen Peter Rauchfuß (wir berichteten) an. Jamelle ist bereits seit 2003 Mitglied in der DHB-Schiedsrichterkommission und bestens mit den Strukturen vertraut.
„In seiner langen Amtszeit hat Peter Rauchfuß den sehr guten nationalen und internationalen Ruf der deutschen Schiedsrichter maßgeblich geprägt. Diesen hohen Standard gilt es zu halten und weiter zu entwickeln”, sagt Jamelle. „Ich werde diese Aufgabe respektvoll und engagiert angehen, um die Arbeit von Peter Rauchfuß bestmöglich fortzuführen. Dabei hoffe ich auf die Unterstützung aller Beteiligten.“


Jamelle, früher Torwart (Halle und Großfeld), widmete sich bereits mit 17 der Schiedsrichterei. Von 1982 bis 1998 leitete er Spiele in der Handball-Bundesliga, zuletzt im Gespann mit Thomas Link. Im Anschluss an seine aktive Karriere übernahm Jamelle das Amt des Schiedsrichterwarts im Westdeutschen Handball-Verband. Seit 2010 kümmerte sich der Kriminalbeamte im Ruhestand als Schiedsrichterwart der 3. Liga um den pfeifenden Nachwuchs und hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Gespanne für den Bundesligakader vorbereitet.  „Die Schiedsrichter sind ein integraler Bestandteil des Handballs - ohne sie sind weder Leistungs- noch Breitensport möglich”, sagt DHB-Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld. „Mit all seiner Erfahrung als Spitzenschiedsrichter und Funktionär wird Wolfgang Jamelle als Schiedsrichterwart eine ideale Besetzung sein. Er wird uns helfen, das hohe Niveau zu sichern und langfristig noch weiter zu heben.” Dazu arbeitet der DHB an einer systematisch geordneten Aus- und Weiterbildungskonzeption. Auch das Heranführen weiterer Gespanne des DHB-Elitekaders ans internationale Top-Niveau ist Teil des Zielkatalogs.

Die Berufung Jamelles führt zu weiteren personellen Änderungen: Die Nachfolge als Schiedsrichterwart 3. Liga und Ansetzer Männer übernimmt Jamelles bisheriger Stellvertreter Harald Mohr. Neuer Stellvertreter und Ansetzer Frauen wird Henry Becker. Für die Vereins-Schiedsrichterbeobachtung zeichnet künftig Jörg Berning zuständig. Die Passdatenbank der 3. Liga übernimmt Dieter Bacinski.

Quelle: dhb.de